Förderbeiträge für die effizientesten gewerblichen Kühl- und Gefriergeräte

05.02.2014

 

Die Städte Luzern, Bern und Winterthur, die Elektrizitätswerke von Kanton und Stadt Zürich (EKZ, ewz) sowie des Kantons Genf (SIG éco21) führen ein 3-jähriges Förderprogramm für effiziente gewerbliche Kühl- und Gefriergeräte durch. Das Programm wird massgeblich unterstützt und mitfinanziert durch das Förderprogramm ProKilowatt unter der Leitung des Bundesamtes für Energie.

 

Die wichtigsten Punkte sind im angehängten Infoblatt zusammengestellt und freuen uns, wenn Sie die Information an Interessierte weiterleiten.

 

Wer vom Förderprogramm profitiert hat einen doppelten Nutzen. Neben dem finanziellen Beitrag sind die Stromkosten für den Betrieb deutlich tiefer: Am Beispiel eines förderberechtigten Getränke-Kühlschranks mit Glastür um mehr als 9000 Fr. verglichen mit einem offenen Gerät, und um mehr als 2000 Fr. verglichen mit einem typischen Gerät mit Glastür (über 8 Jahre Nutzungsdauer.

 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Käufer von Geräten, die unter www.topten.ch/gewerbe gelistet sind, erhalten einen Förderbeitrag von 25% des Kaufpreises oder den definierten Maximalbeitrag – je nach Gerätekategorie sind das zwischen 200 und 1800 Franken.
  • Start: September 2013, Städte Bern und Winterthur voraussichtlich November 2013. Ende: Juni 2016 oder bei Ausschöpfung der Fördermittel.
  • Förderberechtigt sind steckerfertige Verkaufskühlmöbel, Gastro-Geräte und Minibars, die die strengen Effizienz-Kriterien von Topten.ch erfüllen und klimaschonende Kältemittel verwenden.
  • Das Programm gilt in der ganzen Schweiz. Der Standort des Gerätes (nicht die Geschäftsadresse) bestimmt, in welchem Fördergebiet das Gesuch eingereicht werden muss.
  • Weitere Infos und das richtige Fördergebiet finden Sie unter www.topten.ch/gewerbe.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Kältering AG

Tel. +41 33 826 16 66

Fax +31 33 826 16 69

email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

zurück

Social Media

Kaeltering auf Google+       

 



Login